• Menü
  • Nachrichten
  • Veranstaltungen
  • Nachrichten & Veranstaltungen
  • Seite

Gottesdienst zum 29. Sonntag im Jahreskreis

Hören Sie den Gottesdienst zum 29. Sonntag im Jahreskreis:

 
Kreuz aus Bolbohlen

Begrüßung

Auch heute dürfen wir Sie wieder herzlich einladen, mit uns Teile der Liturgie zu feiern.
Wir beginnen im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.

Lied

Gotteslob 140, 1.+3. Str. – Kommt herbei

Einführung

„Der hat gut reden. Der weiß doch gar nicht und kann gar nicht ermessen, was ich da durchmache.”
Als Außenstehender kann ich mit anderen in ihrem Leid mitfühlen, versuchen, mich hinein zu denken, aber kann ich wirklich das Maß ihres Leids erfassen?

 

Jesus kann das. Denn ihm ist nichts erspart geblieben in seinem Leben. Er ist kein Außenstehender, er ist mitten drin – in allen Leiden dieser Zeit.

Gebet

Herr Jesus Christus,
um uns Menschen ganz nahe zu sein - auch und gerade in den leidvollen Erfahrungen des Lebens -, hast du Kreuz und Leiden auf dich genommen.
Wir danken dir:
Weite auch unsere Herzen für die Not anderer. Amen.

Lied

Gotteslob 449 – Herr, wir hören auf dein Wort

Lesung

Hebräerbrief 4, 14 – 16

Impuls

Wissen, wovon man redet, weil man es selbst schon erlebt oder erfahren hat. Jesus ist der „Gott von unten” bis zum Tod am Kreuz.

Fürbitten

Herr, unser Gott. Es gibt viel Leid auf unserer Welt. Wir bitten dich: Lass uns nicht allein.

 

Sei bei allen, die unter den Wirren eines Krieges leiden.

 

Sei bei allen, die schwere Krankheiten erleiden müssen.

 

Sei bei allen, die von Naturkatastrophen betroffen sind.

 

Sei bei allen, die misshandelt, ausgebeutet oder ausgenutzt werden.

 

Sei bei allen, die um einen lieben Menschen trauern, der ihnen im Tod genommen wurde.

 

In Stille wollen wir jetzt konkret und persönlich an Menschen denken, die Leid erfahren und Gottes Kraft und Hilfe brauchen.

Vater unser

Und so lasst uns alle Bitten in dem Gebet um Gottes Reich und Herrschaft zusammenfassen, das Jesus uns gelehrt hat…

Lied

Gotteslob 453, 1. Str. – Bewahre uns, Gott

Segensgebet

Herr, wenn alles dunkel um uns ist: Sende uns ein Licht.

 

Wenn wir nicht mehr weiter wissen: Zeige uns den Weg.

 

Wenn das Leid uns überwältigt: Halte unsere Hand.

 

Wenn das Leben für uns zu Ende geht: Nimm uns bei dir auf.

 

Und so segne uns der dreieinige Gott, der Vater und der Sohn und der Heilige Geist.

Verab-
schiedung

Wir wünschen Ihnen eine gute Woche in dem Vertrauen, dass Gott nahe ist und Ihr Leben trägt.