Pfarre St. Sebastian

Sie haben die Wahl

das Jahr 2017 ist ein wichtiges Wahljahr. Die Parteien stellen ihre Programme vor und präsentieren ihre Kandidatinnen und Kandidaten. Bei den Programmen geht es in erster Linie darum, die Menschen mit ihrem Verstand anzusprechen. Bei den Kandidaten werden wohl mehr unsere Gefühle angesprochen:
Können wir ihnen vertrauen, und sind sie wirklich bereit, das Angekündigte in Taten umzusetzen?

Auch in der christlichen Religion geht es um ein Programm und um den, der dies in Worte gefasst hat, und was noch wichtiger ist, in die Tat umgesetzt hat: Jesus Christus. Jedes Jahr werden wir erneut mit Leben und Botschaft Jesu Christi konfrontiert. Können wir der Botschaft trauen und vor allen Dingen demjenigen, der sie proklamiert hat?
Wir blicken allerdings heute auf diejenigen, die sich der Nachfolge Christi verschrieben haben: Die geistlichen Leiter der Kirche und alle, die sich Christen nennen.
Sind sie glaubwürdige Zeugen, können wir ihnen trauen und werden wir herausgefordert, dass jeder von uns den christlichen Weg beginnt bzw. weiterverfolgt?
Ich hoffe, dass die Osterbotschaft für alle Menschen zu einer frohen Botschaft wird. Jesus Christus ist von den Toten auferstanden und hat damit den Weg zum ewigen Leben bei Gott eröffnet.
Die Fastenzeit soll uns auf das Fest der Auferstehung Christi, das dann auch unsere Auferstehung ist, vorbereiten.
Ich wünsche Ihnen eine besinnliche Fastenzeit und ein frohes Osterfest.

Ihr Bernd Föhr, Pfr.